„Der Mensch ist zur Arbeit geboren wie der Vogel zum Fliegen.“


Ein Spruch, typisch Martin Luther, handfest, bildreich und eine echte Ansage. Luther selbst war ein totaler Workaholic. Aber was hat er sich dabei gedacht? Hat er zu tief ins Bierfass geguckt?

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr motiviert mich dieser Spruch. Vögel sind in ihrem Flugverhalten sehr unterschiedlich, so auch Menschen in ihrem Arbeitsverhalten. Da gibt es den, der hoch über allen schwebt wie ein Adler. Ein Hotelmanager? Und dann gibt es diejenigen, die wie die Hühner nicht so hoch flattern, aber im Boden jedes Körnchen finden. Die Buchhaltung?

Manche arbeiten ohne Pause, unentwegt, sind immer im Dienst. Da denke ich an einen Meister des Langstreckenflugs – den Mauersegler. Macht nur mal Pause, wenn er seine Jungen aufzieht. Danach geht´s gleich wieder los.

Und was mache ich, wenn mir die Arbeit über den Kopf wächst? Einfach mal abtauchen. Wie der Pinguin. Wer sagt denn, dass alle Vögel unentwegt fliegen müssen? Gott hat die Vögel wie die Menschen unterschiedlich gemacht. Und übrigens: nur ein Vogel in Freiheit kann fliegen. Also, auch bei der Arbeit nicht in einen Käfig sperren lassen. Sonst geht die angeborene Freude und Kreativität am Tätigsein verloren.

Eine gute Sommerzeit für Sie! Vielleicht machen Sie es ja auch wie ein Zugvogel und verschwinden für eine Weile.

 

Post Views: 34