Dem Himmel ganz nah – grandioser Abend beim Treff 17/17


Montag, 17.6.24, 15:32: „Wollen wir es wagen?“

16:20 Uhr: „Es nieselt!“

17:00 Uhr: „Wir führen unser Treffen in der Sky Bar durch“.

So gingen die Überlegungen hin und her. Und tatsächlich, pünktlich um 17 Uhr zogen die Wolken ab, die Sonne strahlte über der Sky Bar des martas Hotel Allegra und die Dachterrasse füllte sich mit neugierigen, erwartungsfrohen Menschen. Alle waren sie zu unserem Treff 17/17 gekommen, um die Lebensgeschichte von Klaus-Dieter Richter zu hören.

Zur Begrüßung gab es von Herrn Filker ein einladendes Wort zur offenen Himmelstür unweit der ehemals geschlossenen Grenze und ein Getränk.

Dann begann Klaus-Dieter Richter zu erzählen. Die Kindheit in Ost-Berlin war geprägt von dem politischen Riss, der durch die Familie ging. Ein gescheiterter Fluchtversuch, die verwehrte Zulassung zum Mathematikstudium und schließlich die Lehre zum Koch bestimmten die Jugend. Als Koch muss man schließlich auch rechnen und kalkulieren.

Neben der Liebe zum Kochberuf blühte bald auch die Liebe zu Gaby auf. Bis heute ist sie die Frau an seiner Seiter, mit der er gemeinsam 1976 in den Westen floh und später in Berlin (West) eine eigene Existenz aufbaute. Gemeinsam führten sie fast 25 Jahre lang erfolgreiche gastronomische Betriebe in Spandau. All das würzte Klaus-Dieter Richter mit bewegenden und amüsanten Anekdoten.

Auch von schwierigen Zeiten wusste er zu berichten. In einer lebensbedrohlichen Krise fand Gott ihn und bewahrte ihn. Seitdem ist Klaus-Dieter Richter der Gasthausmission und ihrem Vorsitzenden, Hans-Georg Filker, eng verbunden.

Die Zeit verflog, wir hätten noch stundenlang zuhören können und die schöne Atmosphäre über den Dächern von Berlin genießen können. Aber mit dem Hinweis auf unser nächstes Treffen beschlossen wir den schönen Abend. 

Post Views: 36