„Wo ist er?“

Ostern ist vorbei und wir hoffen, dass sich bald alles wieder zum Guten wendet. Schrittweise. Erste Schritte zurück zur Normalität wurden gestern beschlossen. Das Gastgewerbe kann noch nicht davon profitieren. Es ist weiterhin stark von den Einschränkungen betroffen. Man schwankt zwischen Hoffnung, Skepsis und Verzweiflung.

Es kann ja nicht einfach so werden wie vorher. Aber wie wird es? Guter Wille auf vielen Ebenen ist vorhanden. Doch wird er ausreichen? Was durch den Corona-Virus geschehen ist, haben wir alle noch nicht erlebt. Weltweit.

Damit sind wir übrigens ganz nah an dem, worum es Ostern überhaupt geht, was Ostern geschah. Denn Ostern ist nicht vorbei!

„Wo ist er?“ war die Frage, die die Freundinnen und Freunde Jesu angesichts einer leeren Grabstätte verwundert stellten. Die lapidare Antwort: „Er ist nicht hier. Er ist auferstanden.“ Ihr guter Wille zu einer angemessenen Beerdigung war vorhanden. Aber was sie jetzt gehört hatten, hatten sie alle noch nicht erlebt.

Und dann gab es überraschende Begegnungen mit dem auferstandenen Jesus, aus denen Glaube, Liebe und Hoffnung erwuchsen. Weltweit.

Die Oster-Message gilt nicht nur einem Kreis von „unbeirrbar Gläubigen“, sondern steht allen offen, egal ob Sie einen christlichen Background haben oder ob es noch nie eine ernsthafte Begegnung mit dem christlichen Glauben gab.

„Wo ist er?“ Ein Gebet entfernt! Dann ist und bleibt man nicht allein. Es muss nicht alles bleiben, wie es war. Wir sind zusammen auf dem Weg. „We shall overcome“ ist der Ostersong, der bis in unsere Zeit klingt.

Den möchten wir als Gasthausmission mit Ihnen und Euch teilen.

Hans-Georg Filker

 

Haben Sie schon an unserem Preisrätsel teilgenommen?

Im Osternewsletter steht unsere Rätselfrage. Bis zum 25. April haben Sie Gelegenheit, Ihre Lösung einzusenden an http://gasthausmission.de/index.php/newsletter-kontakt

Sie finden das Rätsel auch auf unserer Website unter http://gasthausmission.de/index.php/8-gasthausmission/280-ostern-2020.

Wie kommen Sie durch die Krise?

Wir interessieren uns dafür, wie es Ihnen in der Krise geht. Dazu haben wir eine Umfrage erstellt. Sie können an dieser Umfrage anonym teilnehmen. Falls Ihnen unsere Unterstützung helfen kann, teilen Sie uns bitte mit, wie wir Sie erreichen können. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von Ihnen fünf Minuten Zeit hätten, um dieses Stimmungsbild auszufüllen. 

Hier geht es zur Umfrage