Ferien – endlich Ferien. Die ersten sind bereits in den Urlaub entschwunden, während andere bei tropischer Hitze die Stellung halten und noch ein wenig auf den ersehnten Urlaub warten müssen.

Wo geht die Reise hin? Was wird uns am Urlaubsziel erwarten? Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die es lieben, jedes Jahr an Ihren persönlichen Lieblingsurlaubsort zu fahren? Dann können Sie sicher sein: Sie sind dort bestens bekannt und werden von Ihren Gastgebern herzlich willkommen geheißen. (Schon die Goldene Ehrennadel bekommen?)

Oder sind Sie eher der Abenteuer-Typ, der ins Blaue fährt, ohne ein Ziel zu haben? Ganz schön mutig. Aber auch Sie können mit Offenheit und Freundlichkeit auf Menschen stoßen, die Ihnen gastfreundlich entgegenkommen.

Zur Urlaubszeit sind wir alle Gäste und Fremde. Eine gute Erfahrung für diejenigen, die sonst in der Rolle der Gastgeber sind.

Zeit, sich darauf zu besinnen, dass wir bei Gott alle willkommen sind. Egal wer wir sind und wie wir sind. Alle heißt aber auch: wir sind ein "bunter Haufen“.

„Das Himmelreich gleicht einem König, der seinem Sohn die Hochzeit ausrichtete. Und die Knechte gingen auf die Straßen hinaus und brachten zusammen, alle, die sie fanden, Böse und Gute; und der Hochzeitssaal war voll mit Gästen“. (Matthäus 22,2.10)

Ja, Gott lädt als Gastgeber alle ein - ohne Persönlichkeits-Check.  Lassen Sie uns seine Gastfreundschaft nicht missbrauchen, sondern mit unseren Gaben das Fest mit gestalten. Es hat nämlich schon angefangen. In der GaMi sind wir dabei – mit Ihnen?  

Im Vertrauen auf Gottes Freundlichkeit und Vergebung wünsche ich einen schönen, erholsamen Sommer

Ihre Susanne Hornauer

(Referentin Gasthausmission)